Verein der Freunde des forum limbach
Am Wiesengrund 18
7543 Limbach

0664/ 371 64 82

www.forumlimbach.at

 

 

Louise Bourgeois

 

Ode à la bièvre

Faksimile
41 cm x 30 cm
Zucker Art Books, New York City, 2007



Werkzyklen wie "Ode à la bièvre"(2002) stellen erneut Bezüge zu Louise Bourgeois Leidenschaft für Tapisserien her. 
Der Recyclingprozess mit dem sie Kleidungsstücke und Textilien in den Kunstprozess einbezieht, entspricht ihrem tiefen Bedürfnis nach Reparatur. Durch ihre Zeichnungen aus Stoffen mit geometrischen Strukturen verleiht Louise Bourgeois der Oberfläche Körper und lässt hypnotische, kaleidoskopartige Formationen entstehen.
Fragmente der Erinnerung wie Bett- und Tischtücher sowie gestreifte Kleider werden effizient in ihr Recyclingprogramm Kunst integriert. Einem Gefühl Form zu geben, darin ist Louise Bourgeois Spezialistin.
Tagebuchartige Passagen gewinnen haptische Züge durch den Druck auf Stoff. Es existiert eine Kontinuität in LouiseBourgeois Lebenund Werk und diese gelangt in der Verschmelzung philosophischer, phänomenologischer, psychologischer und autobiografischer Dimensionen zum Ausdruck. 

 

 

 

 

Lucius Burckhardt

 

Warum ist Landschaft schön?: Die Spaziergangswissenschaft

358 Seiten
Martin Schmitz Verlag 2006
ISBN: 978-3927795426
17,6 x 11,6 x 3 cm

 

Lucius Burckhardt (1925-2003) begründete in den 1980er Jahren die Promenadologie, die Spaziergangs-
wissenschaft oder engl. auch Strollology. Das neue Fach entwickelte er zu einer komplexen und weit-
blickenden Planungs-und Gestaltungswissenschaft.
Die Promenadologie ist der Ausgangspunkt für eine realistische Haltung zur Wahrnehmung und Wirklichkeit, für ein anderes Verständnis von Landschaft und urbanem Raum, sowie für eine neue Architektur und Planung. Dieses Buch führt anhand einer Auswahl der Texte von Lucius Burckhardt über Landschaft, Natur und Ästhetik in die Grundlagen und die Theorie der Spaziergangswissenschaft ein.

  

 

 

 

 

 

 

 

Karl Giesriegl

Severin
Roman

396 Seiten
Taschenbuch
Bibliothek der Provinz, 2013
Deutsch
ISBN:978-3990280805


Im Jahre 511, dreißig Jahre nach dem Tod des heiligen Severin von Norikum, wurde sein Leben vom Mönch Eugippius aufgezeichnet. Severin wurde dadurch ein wichtiger Teil der historischen und kirchenhistorischen Überlieferung. Was die Vita Sancti Severini verschweigt, oder was wir nur am Rande erfahren, wird hier zum Zentrum des Romans. Wo sich in der Vita Severini Kerzen entzünden, um das Licht der Erkenntnis zum Strahlen zu bringen, gehen in diesem Roman Menschen in Feuersäulen auf; eine moralische Beleh-
rung durch den heiligen Severin wird zu einer biblisch motivierten Hinrichtung; Kranke werden nicht geheilt, sondern gequält; der Heilige bringt nicht Rettung, sondern Verderben … Es sind zwei große Themen unserer Zeit, die im Roman Severin behandelt werden: Das fünfte Jahrhundert gibt ein Beispiel dafür, wie eine Gesellschaft reagiert, wenn ihr die politische Führung verloren geht, und neue Kräfte das Vakuum füllen. Aber es wird ebenso aufgezeigt, wie religiöser Funda-
mentalismus seine Anhänger als auch Opfer findet.