Verein der Freunde des forum limbach
Am Wiesengrund 18
7543 Limbach

0664/ 371 64 82

www.forumlimbach.at

forum limbach temporär

in der Galerie Edition Stalzer / Werkstatt für Kunstsiebdruck
27. 1. 2015


Gemeinsam mit Pia Maria Simig, der langjährigen Assistentin und Nachlassverwalterin von Ian Hamilton Finlay veranstaltete das forum limbach ein Kunstgesräch zur Arbeit Finlays.
Ian Hamilton Finlays Druckgafik und seine konkrete Posie standen im Mittelpunkt des Interesses.
Pia Simig beantwortete geduldig die Fragen der Anwesenden und korrigierte das Bild Finlays insofern, dass Finlay selbst seinen Garten "Little Sparta" in Schottland, nie als sein Hauptwerk betrachtete, sondern die druckgrafischen Arbeiten, seine Prints, Posters, Karten und Booklets.
Aus diesem Grund war es uns eine große Freunde an diesem Abend auch unseren Siebdruck:
"Star / Steer (Poem / Print)"
zu präsentieren, der auf einer nie realisierten Stellungsskizze aus Finlays Nachlass beruht und von Pia Simig, Executor of the Estate of Ian Hamilton Finlay autorisiert wurde.

Ian Hamilton Finlay
Star / Steer (Poem / Print)
            


In "lockerer" Werkstattatmosphäre wurde außerdem die neueste Edition der Galerie Edition Stalzer vorgestellt:

Harald Woschitz
"dispersing conrete"



Der Titel dieser Serigrafie von Harald Woschitz beinhaltet eine Doppeldeutigkeit.

Die geometrische Komposition erscheint im ersten Eindruck als Arbeit der „konkreten" Kunst, doch sind es die Betonblöcke („concrete") des Holocaust-Denkmals von Peter Eisenman in Berlin, die dieser Fotoarbeit des Künstlers als Motiv dienen. Mit seinem enormen visuellen Wahrnehmungsvermögen hat Harald Woschitz diesen Ausschnitt gewählt und, weder beeinflußt noch bearbeitet, fotojournalistisch als Zeitzeuge zu einem Dokument unserer Zeit gemacht. 
Dieser Tatsache wird im Titel mit "dispersing" Rechnung getragen. Dass sich die monumentalen Betonblöcke, angeblich auf Grund eines Baumangels auflösen, wird durch das Auge des Fotografen nicht zur Ironie des Schicksals, sondern rückt das Mahnmal in ein noch dramatischeres Licht, dem düsteren Licht der Verwesung und des Vergessens.

Erhellen soll sie den Umgang mit unserer Geschichte.
(Andreas Stalzer)