"photographic essays"

In Kooperation mit der Parksidegallery laden wir herzlich zu der Ausstellung:

«PHOTOGRAPHIC ESSAYS» 2022

 

Parkside Gallery, Schadekgasse 5 / Top 9, 1060 Wien

um Voranmeldung wird gebeten.

parksidegallery@haraldwoschitz.com

www.parksidegallery.at
office@forumlimbach.at

 

 

 

"photographic essays"

Bei den „Photographic Essays“ handelt es sich um Erzählungen im doppelten Sinn: die Fotografie selbst, als „Erzählform“ und die davon getrennte, eigenständige Form des Essays über die Fotografie. Beide, die Fotografie und der Text, spiegeln die persönliche Auseinandersetzung der Autoren mit einem Ausschnitt einer persönlichen Wirklichkeit wider.

Der begleitende Text zum Bild, subjektives Interpretations-Angebot oder Bildanalyse, versteht sich als Einladung an den Betrachter, den gelegten Spuren lustvoll zu folgen und will ihn ermuntern, sich sein eigenes persönliches Wahrnehmungs-Universum zu erschließen. In diesem Sinne stellt der angebotene Essay naturgemäß eine von vielen Interpretationsmöglichkeiten dar.

Die gezeigten Arbeiten sind Teil eines seit 2020 laufenden Projekts von Harald Woschitz (Fotografie) und Andreas Stalzer (Essay) - zwei Künstler und Forscher, die sich in einem „Labor“ treffen, um mit einer methodisch angelegten Versuchsanordnung etwas Neues zu entdecken.

Ausgehend vom Foto, als Katalysator, wird hier der Versuch unternommen, die zeit-gegebene Art der Wahrnehmung zu überprüfen. Die dem Betrachter gestellte Herausforderung und gleichzeitig auferlegte Verantwortung besteht darin, die Fotografie, eine in die Zeitlosigkeit gehobene Vergangenheit, als Angebot wahrzunehmen, seine persönliche, jetzt denkbare Gegenwart, Geschichte und Zukunft als etwas Veränderbares zu begreifen. In diesem Kontext ist der Essay ein ebensolcher subjektiver Katalysator, der es ermöglichen soll, die Tür zum persönlichen Zeit- und Möglichkeiten-Raum aufzustoßen.

Bei den ausgestellten „Photographic Essays“ handelt es sich um keine herkömmliche Ausstellungssituation, wo Bild und Bildbeschreibung einander als funktionale Paarung begleiten, sondern um das Resultat einer gemeinsamen Erzählung als Antithese zur Behauptung einer objektiv wahrnehmbaren Zeit. So wie sich tradierte Märchen von Generation zu Generation anpassen und verändern, ist auch hier die vermeintliche Wirklichkeit eine wandelbare und so unserer verantwortungsvollen Deutungshoheit unterworfen.

Die gewählte Form der Präsentation, konkret die Reduktion auf nur zwei Bild-Text-Paarungen, verweist auf zwei aufgeschlagene Buchseiten, verbunden mit der Einladung,
einen sehr persönlichen, inneren Dialog mit dem hier „Erlebten“ zu beginnen.

Die hier erstmals gezeigten Arbeiten aus den „Photographic Essays“ werden Teil eines Buches, das Ergebnisse der laufenden „Untersuchungen“ dokumentiert.
Eine gebundene Form eigenständiger Wahrnehmungen in der Zeit.

Harald Woschitz, 1965, lebt als Fotograf in Wien und Zürich

Andreas Stalzer, 1960, lebt als Kunstvermittler und Kurator in Wien und Limbach (Bgld.)

Liebe Freunde und Interessenten des forum limbach!

Save the date

Herzliche Einladung zur Veranstaltung

Phyto imagines 

Die Symposiums-Reihe des forum limbach über Pflanzen, Kunst und Wissenschaft

Der erste Nachmittag:

am Samstag, 3. Oktober 2015
12:O0 Uhr

forum limbach
Am Wiesengrund 18
7543 Limbach
Burgenland

 
 
Ab 12.00 Uhr: Ankunft in Limbach, kleiner Imbiss

13.00 – 18.00: Symposium
Phase 1:
Der Wiener Dioskurides:
Wir betrachten gemeinsam ausgewählte Seiten einer Faksimile-Ausgabe des berühmten Wiener Pflanzenbuches aus dem 6. Jahrhundert (UNESCO-Weltdokumentenerbe aus der Österreichischen Nationalbibliothek)
Phase 2:
Camera obscura:
Gemeinsam Natur live erleben
Phase 3:
Pflanzenbücher – Handschriften und Druckwerke.
Ein Überblick über 1.500 Jahre Abbildungen von Pflanzen zu wissenschaftlichen, vor allem pharmazeutischen Zwecken, bis zur Wiener Schule der botanischen Illustration (Diavortrag mit Gespräch)
Phase 4:
Forschung heute:
Pflanzliche Organismen als Umweltretter (Diavortrag mit Gespräch)
Phase 5:
Pflanzen-Kunst heute:
Wir betrachten gemeinsam druckgraphische Beispiele aus den Limbacher Sammlungen
Phase 6:
Informelle Abschlussgespräche für alle, die noch Lust, Laune und Neugier dazu haben.
Vortragende:
Prof. Dr. Philipp Maurer, Kulturwissenschaftler
MMag. Dr. Wolfram Adlassnig, Zellbiologe
 
Moderation:
Andreas Stalzer
 
Die Länge der einzelnen Phasen ergibt sich aus dem Gesprächsverlauf, soll aber 1 Stunde nicht überschreiten. Für Erholung und Imbiss zwischen den Phasen ist gesorgt.

Mit lieben Grüßen
Isabelle und Andreas Stalzer, September 2015

forum limbach                                          
Am Wiesengrund 18                                    
7543 Limbach / Bgld. 
Wien – Limbach:        154.6 km
PKW Fahrtdauer:      1:59 h:min
Graz – Limbach:          66.9 km
PKW Fahrtdauer:      0:59 h:min
 
Übernachtungsmöglichkeiten  in Limbach / Umgebung:
http://www.limbacherhof.at
http://www.lagler.cc
http://www.limbach-bgld.at/appartements-schober.html